SWOT

swot [Brit.] [sl.] der Streber [coll.]

S W O T setzt sich aus dem englischen „Strengths“ (Stärken), „Weaknesses“ (Schwächen), „Opportunities“ (Möglichkeiten) und „Threats“ (Bedrohungen) zusammen und ist ein Analysetool.

Beispiel: Ein Waschmittelhersteller möchte zukünftig auch Zahnpasta vertreiben.

  • S – 
etablierter Markenname
dadurch hoher Wiedererkennungswert
. Marke steht für sauber
  • W
 – nicht etabliert im Mundhygiene-Segment
keine Erfahrung im Bereich Mundhygiene
  • O
 – Markt hat enormes Wachstumspotential
Ausdehnung auf verwandte Produkte wie Zahnseide, Mundwasser etc. möglich
  • T – 
Marke steht beim Konsumenten für saubere Wäsche, nicht für saubere Zähne
bereits hohe Zahl von Mitwettbewerbern im Marktsegment

Quelle: Wirtschaftswiki