Journalismus wahrhaft

Der amerikanische Journalist Walter Lippmann riet Journalisten stets dazu, Distanz zu den Mächtigen zu wahren. Es gebe kein höheres Gesetz im Journalismus, als die Wahrheit zu sagen und den Teufel zu beschämen. (FAZ, 2011, July 14)

Dan Gillmor: 22 Vorschläge für ein ordentliches Medienprogramm

Der Zeitungsspezialist Dan Gillmor macht folgende 22 Vorschläge zur Verbesserung des bestehenden traditionellen, faulen und uninspirierten Journalismus in Zeitungen. Nicht viel Neues, aber doch einmal zusammengesammelt. Die (bessere) englische Langfassung wurde hier im Guardian unter einer Creative Commons attribution-noncommerical-share-alike 3.0 (US) Lizen veröffentlicht.

  1. Keine Geschichten über Jubiläen
  2. Einladung an das Zielpublikum, mitzumachen
  3. Transparenz: eine Box „was wir nicht wissen“ begleitet jede Geschichte
  4. Service für die Verständigung von Lesern, wenn Fehler bekannt werden
  5. Konversation statt Verlautbarungen
  6. Wenn wer lügt, wird das gesagt
  7. PR-Sprache wird identifiziert und gegen präzise Ausdrücke ersetzt
  8. Hyperlinks wo immer möglich
  9. Freies Archiv
  10. Zielgruppe sollen zu informierten Benutzern von Medien gemacht werden
  11. Keine Listen
  12. Keine Quellen ohne Namen, außer extreme Umstände erfordern es
  13. Wenn eine anonyme Quelle lügt, wird ihr Name veröffentlicht, sie weiß das vorher
  14. Das Wort „muss“ wird verbannt – wir schreibe nicht, was andere tun müssen
  15. Hinweise auf die Arbeit von Mitbewerbern
  16. Hinweise, wo man die Arbeiten von Mitbewerbern finden kann
  17. An der Geschichte dran bleiben, wenn sie für das Zielpublikum wichtig ist, auch wenn es heißt, Position zu beziehen
  18. Definierter Startpunkt für Neueinsteiger in die Berichterstattung zu einem laufenden Thema
  19. Wie könnte das Zielpublikum reagieren/agieren: Aufzählung von Möglichkeiten
  20. Das Publikum muss wissen, wer hinter den Worten steht.
  21. Risiken für das Zielpublikum sollen besser bewertet werden.
  22. Meinungen von Politikern sollen von ihnen selbst auf deren Websites veröffentlicht werden.