Deutsch lernen in Ungarn

Die ungarische Sprache kennt kein Passiv, so ist es zu erklären, dass “wurde geboren” oft zu “habe geboren” wird. Weitere schöne Fehler werden von den Deutschlehrern des bilingualen Gymnasiums Mezöbereny in SO-Ungarn in eine Liste eingetragen, die am Kasten des Lehrerzimmers hängt. Hier ist der Stand vom 18. Dezember 2001.

  • Mein Vater ist Kontrolleur. Er konjugiert Fahrscheine.
  • Ich esse gerne Bartkartoffeln.
  • Claudia isst zum Frühstück Brötchen mit Weichei.
  • Nachmittags isst Klara Mai Tisch und Salat. Sie trinkt Wien.
  • Ich habe in dieser Stadt geboren, das ist meine Geburtsstadt. Hier sah ich zuerst die Sonnenwelt.
  • Die Leute sprechen auf der Straße laut, sie zerstören uns.
  • Wir entwerten die Wochenende bei der Großonkel.
  • Ich liebe meine Heimat, weil ich hier lebe und ich werde hier toten.
  • In dem Stall sind die Pferde, mit ihnen zusammen reiten können.
  • Ist deines Planes schon dir heute Abend?
  • Ich lache Petras Besuchen (ich freue mich auf Petras Besuch)
  • Sie können das Ausland viel besser als das Mutterland.
  • Ich möchte in viele Auslände fahren.
  • Wegbeschreibung: Gehen sie geradeaus bis zum Kreuzzug. Gehen sie bis zum Robert-Koch-Platz. An der Ecke steht der Robert-Koch-Platz.
  • Hier soll irgendwann eine Videokassette stehen: Effi Brief.
  • Im Hotel Astoria bin ich ein Stummgast.
  • Beispielsatz für Konjunktiv II: Wenn Franz eine Froschzunge hätte, könnte er nie mehr schmusen.
  • Wenn ich doch ein Berg aus Schokolade wäre!
  • 77: Sevenundsehzig
  • Ich habe 1987 in Bikescsaba gebohren.
  • Mein Vater ist Maschinenpistole von Beruf.
  • Ich hänge aus der Schule.
  • Der Lehrer bekleidet die Klasse am Klavier.
  • Variation I: “Ich möchte mich als Schwamm unter Enten fühlen.”
  • Variation II: “Ich möchte mich als Schwein unter Enten fühlen.”
  • Verb zu “Verlust”: verlustigen.
  • Der Wolf hat Rotkäppchen hereinbekommen.
  • Die Kurzgeschichte hat kurze Länge.
  • In der Geschichte rollt ein altes Ehepaar.
  • Waschen wir unsere Kinder nicht mehr im Fluss!
  • Seelensportler (statt“Segelsportler)
  • Speerhochsprung (statt“Stabhochsprung)
  • Mein Gesicht ist kein Schnurrbart.
  • Auf dem Ufer liegt die Sonne.
  • Der Patient wurde noch ein paar Tage in Lebensgefahr geschaukelt.
  • Bist du immer krank, wenn du Fisch isst? Nur wenn der Fisch ein Problem hat.
  • Hände hoch, oder ich scheisse.
  • Wüßte ich, dass hier nichts besprochen wird, würde ich schon zu Hause gewesen worden sein.
  • 1848 fand ein Urlaubskampf statt.
  • Verurteilen – teilte verur – verurgeteilt
  • Ich wurde in Bekes gebort.
  • “Strumpfleber” statt “Schrumpfleber”
  • Der TV-2 ist einer der besten ungarischen Steuern.
  • Der Wolf und die sieben Geilen.
  • Wenn das Mittagessen gekocht ist, können die Tische entdeckt werden.
  • Geographie: ITC = Innertropische Konversationszone
  • Sie haben sich erkältet. Welche Beschwerden haben Sie? Ich habe Fieber, und meine Augen sind zu klein.
  • Der Zug kommt am Sündenbahnhof an.
  • Bringen – brang – hat gebrungen
  • Jemanden mit kaltem Blut töten

Das ist übrigens mein erster regulärer Blogeintrag im Internet. Die früheren Beiträge habe ich nachträglich eingefügt, aber ab jetzt geht es los.