144. Der Sauwald

Erst mit zwei Wochen Verspätung konnte der kaiserliche Bote den Eintritt Österreichs in den ersten Weltkrieg in die dichten Stellen dieses Waldes bringen. Mit der Zeit wurde es leichter mit der Erreichbarkeit, aber auch heute noch ist der Sauwald an der Donau auf der österreichischen Seite vor Passau ein wildes Stück Land. Nur selten verirren sich Touristen in diese schöne Gegend, in dessen bäuerlichen Orten noch bis bis vor kurzem ganz gern des Sonntags nach der Kirche zum blanken Zeitvertreib gerauft wurde. (Sonntagsspaziergang / Deutschlandfunk)

Viechtenstein

Viechtenstein

Lange Nacht am Naschmarkt

Mitte Juni ist es, und die Tage werden so lange, dass es um 10 Uhr abends noch hell ist.

Naschmarkt Marktamt

Naschmarkt Marktamt

Solche Gebäude sind sehr hübsch. Zusammen mit fetten Schneewolken im Hintergrund und etwas Sonne ergibt sich eine gute Stimmung für einen schönen Sonntagnachmittag.

Regenwetter in Wien

Regenwetter in Wien

Nicht, dass der Schnee in der Stadt unbedingt fehlt. Aber wir erreichen langsam den Tiefpunkt der Jahreszeit. Um 14 Uhr ist es dunkel wie nie. Drei Kerzen ins Fenster und besser nicht hinaus. Oder halt in eine Konditorei.

Fotos aus Batam, Indonesien

Ich bin gerade in Batam. Batam ist dort, wo vor kurzem mal eine Qantas Düsenteil runtergefallen ist. Das hat sich sehr schnell herumgesprochen. Was, Koffer? Ein Flugzeug ist abgestürzt? Es war dann doch nur ein Bus, der Koffer ausgeladen hat. So ähnlich wie dieser hübsche Bus hier.

Auf der Insel Belakang Padang. Es hatte vor einer Woche den ersten Tag geöffnet: “My Café”. Das Café liegt auf einem doch recht entlegenen Teil einer Nebeninsel von Batam, die man durch ein schmales Boot erreichen kann, und dann nach rechts hinten eine halbe Stunde spazieren, bis übers Meer.  Zur Sicherheit die Koordinate dieser netten Menschen:  Google Maps.

Das Motorrad hier wiederum hat schon länger keinen Gast mehr gesehen. Es steht ein wenig vergilbt da, und wartet auf eine mitleidige Hand, einen Schwamm, Seife, Wasser und viel Schaum.

Die Hälfte Zeit des Tages ist Nacht. Das ist für mich etwas ungewöhnlich, weil wir im Sommer ja gewöhnt sind, nach Einbruch der Dunkelheit um 10 oder 11 dann irgendwann auch einmal schlafen zu gehen – zumindest unter der Woche. Aber hier fällt die Sonne um 19 Uhr ins Meer, dann ist es finster. Hier gehen wir nicht ins Bett, sondern steigen auf die Motorräder und fahren wo hin.

Ach ja, um 4 beginnt der Muezzin zu singen und der Müll zu brennen. Das ist etwas ungewöhnlich. Die Kinder hier aber unterscheiden sich durch nichts von den anderen Kindern dieser Welt. Sie stecken sich, wenn sie klein sind, die ganze Hand in den Mund, um sie von Schokolade sauber zu kriegen, und gehen, wenn sie größer sind, zur Schule.

Die meisten Rätsel lösen sich meist gut auf, wenn man sich dann irgendwann ein bisschen besser auskennt. In welche Richtung das Bemo fährt und was es kostet. Warum es so angenehm warm ist und immer wieder so gut riecht, warum man einfach über die Straße gehen kann ohne zu Tode gefahren wird. Top 1 der bleibenden Rätsel allerdings sind die Fragen, warum die Menschen so freundlich sind, warum die Zeit so schnell vergeht, und was die Steine bedeuten, die nebenan auf den Telegrafendrähten hängen. Irgendwelche Ideen?

Am Tag danach: Ich bin weg!

 

Die Antwort von Nikon – auf Anfrage, was denn da passiert ist, ist geradeaus heraus:

 

Lieber Lothar,

bei diesem Wettbewerb geht es darum, eine Anzeige für Nikon zu gestalten, die realistisch ist.

Hier sollte man sich die Frage stellen, ob Nikon wirklich mit dieser Anzeige werben könnte.

Wir entfernen jegliche Art von Abbildung der Konkurrenz, egal ob die Abbildung zu unserem Gunsten ist oder nicht, da eine solche Anzeige nicht dem Sinn des Wettbewerbs entspricht.

Mit freundlichen Grüßen

Dein Nikon Team

Schauabriss am Wochenende

Oh und da saßen wir alle am Sonntag Nachmittag in der Sonne und schauten zu, wie der große Bagger das Haus auffraß. Der Frühling kann beginnen. Beachtenswert ist das Plakat links – vermutlich von einer Schutthalde in Haiti. Who cares?

Kleines Missgeschick in der Hauseinfahrt

(Hinweis für Nicht-Wiener: Die Öko-Box ist ein häufiges Bild in Wiens Hauseingängen. In ihr werden die Tetrapacks der Haushalte zur Wiederverwertung gesammelt. Alle zwei Wochen stellt man sie vor die Tür, dann wird sie zur Wiederverwertung abgeholt. Wenn der Lebensstandard steigt, kauft man sich eine größere Karre, aber die Hauseingänge bleiben gleich schmal.)

Indonesien: Bali

Indonesien: Bali

Es gibt Gegenden auf Bali, da fliegen die Wolken so tief, dass man glaubt, darin zu ertrinken. Vermutlich ist es so, dass diese Gegenden höher liegen, dem Himmel also auf halben Weg entgegen kommen. Wer Bilder sieht, vergisst den Lärm des Verkehrs auf den Hauptstraßen.

2010 INDO Mix 1087 2010 INDO Mix 1734 2010 INDO Mix 1658 2010 INDO Mix 1647 2010 INDO Mix 1636 2010 INDO Mix 1597 2010 INDO Mix 1544 2010 INDO Mix 1536 2010 INDO Mix 1530 2010 INDO Mix 1521 2010 INDO Mix 1509 2010 INDO Mix 1487 2010 INDO Mix 1483 2010 INDO Mix 1449 2010 INDO Mix 1415 2010 INDO Mix 14252010 INDO Mix 1374 2010 INDO Mix 1297 2010 INDO Mix 1289 2010 INDO Mix 1248 2010 INDO Mix 1238 2010 INDO Mix 1209 2010 INDO Mix 1174 2010 INDO Mix 1127 2010 INDO Mix 1113 2010 INDO Mix 1110

 

 

Google Flotte in Wien

IMG_0388 3

Leute, hängt’s die Wäsche rein. Die Google Cars stehen bereit, am Tag der Arbeit steh’n sie still vor dem Palais Schwarzenberg in Wien. Mit Wiener Kennzeichen allesamt. Die bleiben wohl länger… Also: Fensterputzen, Hecken schneiden, und in der nächsten Zeit nicht nackt im Garten stehen!

Auslage

PUR, Operngasse, Wien

Abschied vom Südbahnhof

Ja, es war ein rauschendes Fest gestern am Tag vor dem Ende. Jedes Alter, alle Schichten. Die An- und Abkünfte an diesem Ort waren ja auch immer gemischter Natur. Venedig, Mürzzuschlag. Nach Hause kommen.

l_802_802_C3794E84-C249-4DE5-81B7-0A4B8A1207D3.jpegl_802_802_5DD81B08-1FDF-441E-85E1-C7F89DD2B762.jpegl_802_802_884E2C99-36A4-40E2-9A7B-3E7E8E0C95ED.jpegl_802_802_CD42947F-6CF8-463D-A362-911330C7D895.jpegl_802_802_5249B502-C8AB-4425-A142-00C87A361147.jpegl_802_802_CF203524-2428-4D46-B0EC-D39784EF9188.jpegl_802_802_D3D5E944-D565-4A55-AB78-206F493E6EAC.jpegl_802_802_BDD4276E-71AE-41DF-8A14-391D2EDD0E5A.jpegabschiedsfest

Ich muss mal

… ich muss das mal aus der Sicht des Schülers sehen. Würde mir nicht gefallen so ein Platz zum Leben. Ich habe übrigens vor kurzem einen Tiergartenspezialisten gehört, der über “Verhaltensanreicherungen” bei Zootieren sprach. Vielleicht könnte man ihn einmal in Schulen arbeiten lassen?

Jetzt wird's eng

kreuz
(Foto: Lothar Bodingbauer)

EGMR: Kreuz in Schulzimmern verletzt Religionsfreiheit

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat heute festgestellt, dass Kruzifixe in Klassenzimmern öffentlicher Schulen nicht mit der Europäischen Menschenrechtskonvention vereinbar sind. Kreuze in Klassenzimmern verletzen laut EGMR die Religionsfreiheit der Schüler und das Recht der Eltern, ihre Kinder nach den eigenen Überzeugungen zu erziehen.

Quelle: www.orf.at

Letzte gelbe Streifen

gelberstreifen

Lange nicht mehr gesehen, aber kürzlich doch: es gibt noch gelbe Mittelstreifen im Burgenland.