Andreas Maislinger ist sauer. Und das mit Recht. Kümmert sich jahrelang um eine konstruktive Auseinandersetzung mit schlauem Konzept „Haus der Verantwortung“, und dann kommt wieder die Idee „Hitlerhaus abreißen„. Die Menschen sind schon fast alle gestorben, die diese Zeit erlebt haben, da sollten wir mit Erinnerungen und ihren Chancen besser umgehen. Viel Glück mit dem Adolf Hitler Supermarkt. Oder der Adolf Hitler Parklücke. Oder dem Adolf Hitler Loch. Echt ärgerlich, so etwas. Und ich weiß, wovon ich spreche, ich bin in Braunau zur Schule geangen und bei der Forster Irmi haben wir in den 1980er Jahren gelernt, dass Beschäftigung mit Zeitgeschichte besser ist, als ihr Verschweigen.

Ein Interview von Andras Maislinger in BR2 kulturWelt gibt einen guten Eindruck, worum es geht.