Facelift für Podcast Covers

Historisch gewachsen sind sie. Jetzt ist es Zeit, Titel und Covers ein wenig zusammenzuführen. Mal sehen. Wird sich sicher noch etwas verändern.

cover_tmr1cover_bgcover_lutcover_phs1

Update: hat sich verändert. 17. Juni 2016

Gerngehörte Podcasts

Podcasts sind Radiosendereihen im Internet

Sie können kostenlos abonniert werden und erweitern das Radiohören über alle Grenzen hinweg beträchtlich. Technisch wird jede neue Folge heruntergeladen, sobald sie verfügbar ist. Mit einem Klick markiert man sich in iTunes oder Instacast die interessanten Themen und stellt sich so eine individuelle Hörliste zusammen. Oft kommen Podcasts von etablierten Rundfunkanstalten, zunehmend aber von unabhängigen Produzenten. Meine Favoriten werden hier vorgestellt.

(mehr …)

Neues Podcast Projekt

themacher_reportEs reicht. Ich gehe in den Boulevard. Künstler, Könner und Boulevard genau genommen. Drivetime talk. Drivetime talk. Gespräche mit Menschen, die etwas Besonderes tun. Die ganze Geschichte in 15 Minuten. Kein Gespräch, sondern ein Interview. Da hat wo wer eine gute Idee, da macht wer etwas Interessantes, da ist jemand dick in einer Sache drin. Wir erfahren, wie es dazu gekommen ist, und was das im Zusammenhang bedeutet.

The Macher Report. Coming 2016. Link: http://themacher.report

Preis für die Bienengespräche

150612 news bienen1

Die hohen Winterverluste der Honigbienen in Österreich haben vor wenigen Tagen für Schlagzeilen gesorgt. Wie ist es um die Gesundheit der Insekten bestellt? Dieser zentralen Frage gingen die „Bienengespräche im Ö1 Hörsaal“ am 11. Juni 2015 im Botanischen Garten der Uni Graz nach. Unter der Moderation von Mag. Dagmar Eklaude, Presse + Kommunikation an der Uni Graz, diskutierten Publikum und Podium angeregt. Als ExpertInnen standen Rede und Antwort: Univ.-Prof. Dr. Karl Crailsheim, Institut für Zoologie, Mag. Lothar Bodingbauer, Wissenschafts-Journalist und Imker, Ing. Maximilian Marek, Präsident des Steirischen Landesverbandes für Bienenzucht, und Mag. Jutta Vollmann, Institut für Zoologie.

Link zum Beitrag der Uni Graz

Drei Podcasts – ein Erscheinungsbild

Menschen – Bienen – Wissenschaft. Mit dem Erscheinen des neuen Twenty Fifteen Themes von WordPress gibt es eine gute Gelegenheit, die drei Podcasts des „Apostrophe Media Lab“ aus Wien auf ein gemeinsames Erscheinungsbild einzustellen. Samt schönem Sendungsarchiv. Es fehlt dann nur noch die Statistikoption des Podlove Publishers, und man hätte auch einen Überblick über die Hörererinnenzahlen.

 

Die Physikalische Soiree Wissenschaft erzählt

Die Physikalische Soiree – Wissenschaft erzählt

Bienengespräche – Menschen, Bienen, Imkerei

Lob und TadelÜber das Lernen reden

Lob und Tadel – Über das Lernen reden

197. Podcasts

Seit der weiten Verbreitung von Smartphones und mp3-Playern ist Radiohören einfacher geworden. Sendungen kann man nun auch über Internet empfangen und hören, wenn man Zeit hat. Nicht nur etablierte Rundfunkanstalten machen im Rahmen dieser „Podcasts“ Programm, sondern auch Menschen außerhalb der Radiostationen, die sich auf einem bestimmten Gebiet gut auskennen. Eine bunte Szene an unabhängigen Podcastern ist entstanden. (Moment / ORF Radio Österreich 1)

Hörtipp: Podcasting

FotoORF Radio Österreich 1, 9. Juli 2014, 14:40 Uhr

Podcasts: Radio im Internet

Seit der weiten Verbreitung von Smartphones und mp3-Playern ist auch das Radiohören einfacher geworden. Sendungen kann man nun auch über Internet empfangen und hören, wenn man Zeit hat. Nicht nur etablierte Rundfunkanstalten machen im Rahmen dieser “Podcasts” Programm, sondern auch Menschen außerhalb der Radiostationen, die sich in einem bestimmten Gebiet gut auskennen. Eine bunte Szene an unabhängigen Podcastern ist entstanden und ihre Programme sind dabei so vielfältig wie sie selbst und die Menschen, mit denen sie reden. (Lothar Bodingbauer)

Interviewpartnerinnen: Daniel Meßner, Florian Freistetter, Nele Heise. Die Gespräche mit ihnen sind in voller Länge in Lob und Tadel 022 zu hören.

 

[podloveaudio src=“https://www.sprechkontakt.at/audio/podcasting.mp3″ duration=“09:25″ title=“Podcasting“]

 

Download (mp3)

 

Noch ein Hinweis: kuratierte Podcastverzeichnisse sind immer wieder eine Quelle für Podcasts, Folgen, Menschen, Themen und Ideen. Einerseits gibt es da die Hörsuppe, andererseits die Podunion mit dem Magazin der Podunion und „Das Podcast Ding„.

Neuer Podcast: Bienengespräche

blumeKaum ein Thema ist so an der Grenze der größtmöglichen Komplexität wie der Umgang mit Biene zu Zwecken der Bestäubung und, jamm, des Honigs. Man stellt sich da nicht einfach eine Kiste auf den Balkon (frowned upon), sondern versucht, zu lernen. Die Lernkurve dabei ist beachtlich. Was besser, als eine Sendung über „Imkerei in Österreich“ anzuleiern, und überhaupt in der Breite einen Podcast auf die digitalen Beine zu stellen, mit den bestinformierten Menschen zum jeweiligen Thema. Ziel: die Wissensvermittlung.

http://www.bienenpodcast.at

 

Vorschau

Episode BG001 beschäftigt sich mit dem Start. Worum es geht bei der Bienenhaltung. Was einfach ist, was schwierig. Wie die Landschaft aussieht eben. Aufnahme: 12. Juli, Veröffentlichung 06/2014

Episode BG002 beschäftigt sich mit der Lernkurve. Wie lernt man die Kunst der Imkerei, wo schaut man nach, wie hat es einer gemacht, der nun schon zwei, drei Jahre dabei ist. Und vor allem, was hätte er besser gemacht? 07/2014

Episode BG003 beschäftigt sich mit dem Ableger. Der Beginn der Bienenhaltung. Wie man zu den Bienen kommt, und was man mit ihnen tut, wenn sie erst mal bei uns wohnen. 07/2014

Episode BG004 beschäftigt sich mit der Königin. Welche Rolle sie hat, ob sie auch mal selbst wohin fliegt, wie man sie findet, und ob man sie überhaupt finden muss. 08/2014

Episode BG005 beschäftigt sich mit dem September. Das Ende des Sommers. Was die Bienen jetzt vorhaben, und wie sie mit dem beginnenden Herbst umgehen werden. 09/2014

Episode BG006 beschäftigt sich mit Varroa. Die Milbe im Nacken und warum es gut ist, sie noch vor dem Winter aus dem Bienenstock rauszukriegen. 10/2014

Episode BG007 beschäftigt sich mit der Vermarktung. Wie man den Honig an die Menschen kriegt, was am Glas außen draufstehen muss, und was die Steuer zu all dem sagt. 11/2014

Episode BG008 beschäftigt sich mit der Ausbildung. Was man lernen kann, und wie man es lernt. Wie das ist mit den Vereinen und der eigenen Erfahrung. 12/2014

Episode BG009 beschäftigt sich mit den Profis. Erwerbsimker mit 3000 Völkern haben eine ganz andere Sicht auf das fliegende Personal. Wo die Unterschiede sind, das versuchen wir herauszufinden. 01/2015

Episode BG010 beschäftigt sich mit Stadthonig. Ein weltweites Phänomen ist die Entdeckung, dass Bienen in der Stadt reichlich Tracht für ihren Honig finden, der obendrein gut schmeckt. 02/2015

Episode BG011 beschäftigt sich mit dem Wetter. War es ein warmer Winter, ein kalter? Ab wann fliegt die Biene, wenn sie es muss, bei welchem Wetter fliegt sie gerne? 03/2015

Episode BG012 beschäftigt sich mit der Tracht. Die Abfolge der Nektar- und Blütenpollenproduzenten ist eine interessante Angelegenheit, die nicht nur Imkere, sondern auch Botaniker und Klimatologen interessiert.

Episode BG013 beschäftigt sich mit der Belegwiese. Was es mit dieser Wiese auf sich hat, und wo sie sich befindet, das schauen wir uns doch einmal genauer an. 05/2015

Episode BG014 beschäftigt sich mit Pestiziden und der Landwirtschaft. Was den Bienen schadet, was ihnen nützt? Über das möglichst harmonische Nebeneinander von Bienenvolk und Landwirtschaft. 06/2015

Episode BG015 beschäftigt sich mit der Beute. Die Bienenwohnung. Imker sind sich einig, dass es keine große Rolle spielt, welche verwendet wird, und dennoch wird sehr viel darüber diskutiert. 07/2015

Episode BG016 beschäftigt sich mit Imkervereinen. Wir stellen einen Verein in Österreich vor und lernen über den Hintergrund, wie sich Bienen, sondern auch Menschen organisieren. 08/2015

Episode BG017 beschäftigt sich mit den Imkereiausstattern. Beuten, Absperrgitter, Schleudern. Das alles muss irgendwo her kommen. Und klar, man könnte das alles selber machen. 09/2015

Episode BG018 beschäftigt sich mit der Carnica Biene. Die „Kärntner Biene“ ist durch ihre hervorragenden Eigenschaften bekannt – welche das sind, besprechen wir in dieser Folge. 10/2015

Episode BG019 beschäftigt sich mit Bruder Adam. Der benediktinische Mönch Karl Kehrle wurde durch die Zucht der Buckfastbiene zu einem bekannten Imker der Neuzeit. 11/2015

Episode BG020 beschäftigt sich mit den Amerikanischen Imkern. Ihnen eilt der Ruf der Effizienz und Honigindustrie voraus. Wir sprechen mit einem, der auch deutsch kann, und uns seine Arbeitsweise vorstellt. 12/2015

Episode BG021 beschäftigt sich mit Bio-Honig und die notwendigen Zertifikate. Honig ist ja ohnehin ein sehr naturnahes Produkt, also wo ist da genau der Unterschied? 01/2016

Episode BG022 beschäftigt sich mit dem Sachverständigen. Ob Lebensmittel-, Seuchen- oder Bienenstandkontrolle, die Macht ist mit ihm, solange nicht berufen wird. 02/2016

Episode BG023 beschäftigt sich mit dem Forschungsprojekt „Zukunft Biene“ vom Institut für Zoologie der Karl-Franzens-Universität Graz. Es geht dabei um die Gesundheit der Bienen in Österreich. 03/2016

Røde Lavalier Outdoor Feldtest

Außenaufnahmen in den Donauauen bei Wien.

Außenaufnahmen in den Donauauen bei Wien

Ansteckmikrofone mit Funkübertragung sind für Beitragsgestalter/innen eine Nummer zu groß, obwohl sie für Außenaufnahmen praktisch wären. Billige Lösungen waren nie professionell genug, die Aufnahmen durch hohes Rauschen und schlechte Aufnahmegerät (Kloklang) waren bisher nicht brauchbar.

So ein Ansteckmikro wäre aber fein. Man ist ja an den Worten des Interviewpartners interessiert, und während er in der Wildnis herum geht, wäre so ein Mikro immer dabei. Die eigenen Zwischenfragen kommen ja eh nicht rein in den Beitrag.

Beim #ppw14a in Berlin aufgeschnappt:

Jetzt gibt es also so eine verwendbare Lösung von Røde: ein Lavaliermikrofon, das sich an der Grenze zu professionellen und radiotauglichen Aufnahmen bewegt. Ob dies- oder jenseits der Grenze, das habe ich versucht, herauszufinden. Bei einem Spaziergang mit der Au. Einmal ohne Nachbearbeitung, und danach mit Audiobearbeitung durch Auphonic. Man kann in den Kapitelmarken springen.ap008

Praktisch: Das Mikro steckt am iPhone, das man dem Interviewpartner in die Tasche gibt. Man kann mit jeder Aufnahme-App vom iPhone aufnehmen. Die von Røde ist gut, kostet ein bisschen, und überträgt die Resultate auf ftp-Server oder Dropbox.

Fazit: Ich glaube, dass man die Aufnahmen für OT’s im Qualitätsradio verwenden kann, als Ergänzung, wenn es die Siuation erfordert. Das werde ich demnächst auch in einem Beitrag ausprobieren. Ich würde aber keine ganze Sendung damit machen.

Link zu Amazon: Rode smartLav Ansteck
Link zu Røde: Auswahltool für verschiedene Mikrofone

00:00:00 Erwachsener beim Au-Spaziergang
00:05:20 Kind beim Au-Spaziergang
00:08:55 Begegnung mehrerer Menschen
00:09:39 Ankündigung „jetzt mit Auphonic“
00:10:05 Erwachsener mit Auphponic Rauschunterdrückung und Levelling
00:15:30 Kind mit Auphponic Rauschunterdrückung und Levelling
00:19:42 Verabschiedung mit Vogel – ohne Auphonic

Podcast Entwicklung

Lob und Tadel und die Physikalische Soiree laufen in die richtige Richtung, Atmos der Welt ist komisch, weil Geräusche nur mit Emotionen interessant sind, und die fehlen dort. Apostrophe ist gut, wenn es mal längere Gespräche für Radiobeiträge gibt, die zu schade sind, im Archiv zu verstecken.

Vom Reden her – die Gespräche, gibt es gerade noch drei problematische Punkte:

  1. Einige konkrete Fragen klingen immer noch vom Tonfall her naiv – das ist irgendwas psychologisch-therapeutisches, was man sich anschauen müsste.
  2. Lachen nach eigenen Witzen geht – nach wie vor – gar nicht. Das ist was theatralisches, sollte kein Problem sein.
  3. Wortendungen sind wichtig. Hochdeutsch idealerweise auch. Das ist was grundsätzliches – wie spricht man mit Menschen, mit denen man sich privat und sonst im Dialekt unterhält.

Vier gute Punkte:

  1. Speed ist OK. Rote Linie wird immer besser, Anerkennung auch.
  2. Anzahl an eigenes „Ahhs“ ist gering, immer wieder gute eigene Erzählstrecken, die neue Inhalte sind, und nicht nur alte Probleme dem aktuellen Gesprächspartner hingeworfen. Mund halten nach einer Frage, und nicht weiterfaseln, geht auch oft sehr gut.
  3. Inhalt ist OK, dichte und entspannte Phasen sind Teil des Konzepts.
  4. Auswahl der Gesprächspartner passt gut.

Aufnahmetechnik Podcasts

Wie werden die Aufnahmen gemacht?

Produktion: Alleine

Aufnahme mit einem AKG 214 Studiomikrofon, verbunden mit Focusrite Scarlett Solo, das über USB mit einem Macbook Air verbunden ist. Ein Beyerdynamic DT-990 Kopfhörer am Interface. Zusätzlich kann ein/e Gesprächspartner/in über Internet zugeschaltet werden. Siehe unten.

Kosten: Mikrofon 274€: Interface 98€.

Produktion: Zwei Gesprächspartner/innen

Aufnahme mit zwei DT-297 Headsets von Beyerdynamic, verbunden mit Focusrite Scarlett 6i6 Interface, das über USB mit einem Macbook Air verbunden ist. Zwei Kopfhörerausgänge sind am Interface. Alternativ kann ein/e Gesprächspartner/in über Internet zugeschaltet werden. Siehe unten. Mobile Alternative ohne Netzspannung: die zwei Headsets können auch an einem mobilen Zoom (meines: Zoom F8) betrieben werden, man braucht aber dann einen Splitter für die Kopfhörer, da das F8 nur einen Ausgang hat.

Kosten: Headsets je 290€ mit Kabel; Interface: 227€; Zoom F8: 1200€.

Produktion: Mehr zwei bis acht Gesprächspartner/innen

Aufnahme mit bis zu acht Headsets von Beyerdynamic, verbunden mit Zoom F8, das acht Spuren getrennt auf Speicherkarte aufzeichnet. Kopfhörer werden durch Kopfhörerverstärker versorgt, die dazu kommen: bis vier Stück geht mit dem kleinen Behringer MicroAMPG HA400, oder LD Systems HPA 4, mehr noch über ein größere Behringer oder LD Systems HPA 6, beide brauchen eine Stromversorgung vom Netz.

Kopfhörerverstärker für individuelle Lautstärken.

Kleiner Kopfhörerverstärker für individuelle Lautstärken.

Postproduction: Reaper mit Ultraschall, Auphonic (Levels, Files), Podlove (Feeds), WordPress (Site).

Arbeitszeit: 2 Stunden Aufnahme; Postproduction 2 Stunden (Texte schreiben, vorne/hinten schneiden, bereitstellen); Intensivschnitt bei vielen Ähs und Nebenlinien, die gekürzt werden: 2 Stunden pro 30 Minuten Sendezeit. Normalerweise werden die Gespräche nicht geschnitten.

Podcast aufsetzen: Das habe ich hier in einem Blogbeitrag zusammengefasst: In 3 Stunden und 30 Schritten.

Hinweis: Die Affiliate-Links führen zu Thomann.

Podcast Tipps vom Wochenende

Im Philosophischen Radio. Mit Jürgen Wiedicke und Sibylle Lewitscharoff über Hans Blumenberg. Bemerkenswert. Logisch. Link zur Sendung
Diskussion zu möglichen Wechselwirkungen von Politik und Medien. Im Deutschlandfunk. Mit Andreas Stopp und Gästen: Peter Quay, Christoph Heinemann und Hans Leyendecker. Erhellend. Spannend. Link zur Sendung
Eher eine härtere Sendung: Depression, Selbstmord und die nicht erneuerte Schrotflintenlizenz. BBC Radio 4 Sendung iPM (Share what you know) vom 14. Jänner 2012. Link zur Sendung

Radiohören neu

  1. Radio einschalten, hören was kommt – über die Luft. (Österreich)
  2. Radio einschalten, hören was kommt – aus dem Kabel. (Österreich, Deutschland, etwas Ausland)
  3. Radio einschalten, hören was kommt – aus dem Internet. (Ausschließlich Ausland)
  4. Radiosendungen downloaden – von Österreich 1 – hören, wenn’s passt. (Ausschließlich Österreich)
  5. Podcasts downloaden – aus der ganzen Welt, hören, wenn’s passt. (Ganze Welt)

Hier ist meine Podcast Liste. Pro Tag kommen circa. 5 Stunden Sendungen herein. Ich höre davon meist grundsätzlich die DLR Thema Interviews, oft SWR2 Wissen und manchmal HR2 Der Tag. Den Rest stark nach Inhalt.

Hier ist die ganze Podcast Liste als opml File.