Der Satz

Der Verfasser von „Wayerley“ war Scott.

ist laut Bertrand Russell genau genommen eine Verbindung von 3 Aussagen, die gleichzeitig zutreffen.

1) Mindestens eine Person schrieb „Waverley“
2) Höchstens eine Person schrieb „Waverley“
3) Wer immer „Waverley“ schrieb, war Scott

In jeder Beschreibung ist stillschweigend die Behauptung enthalten, dass es ein und nur ein Objekt gibt, auf das die Beschreibung zutrifft, sagt Russell. Also: Scott schrieb „Waverley“.

Wittgenstein kritisierte Russells Ideen, die mit der logischen Analyse verbunden waren. Insbesondere ging es dabei um die Reduzierbarkeit der Mathematik auf die Logik; analytische Sätze und Tautologien waren ein Thema. Russell entgegnete später: „Mein früherer Schüler Wittgenstein arbeitete über dieses Problem und machte mich auf die Wichtigkeit der Tautologie für die Definition der Mathematik aufmerksam. Ich weiß nicht, ob er das Problem gelöst hat, nicht einmal, ob er noch lebt.“

Quelle. Die Zeit, 24.12.1982, Nr. 52