texte, töne und geschichten für podcast, radio, museum; für bildung und für wissenschaft

formate: ambiente, bienengespräche, ceai, diagonal, dimensionen, europajournal, forschung aktuell, journal panorama, kinderuni, lob und tadel, markt und medien, moment am sonntag, moment leben heute, physikalische soiree, radiokolleg, rudi radiohund, sonntagsspaziergang, the macher report, vom leben der natur, plattformen: wien.abendgynasium, beevienna, bienenpodcast, deutschlandfunk, floh.sprechkontakt.at, geocaching, horch.xyz, itunes podcast, lobuntadel, orf radio oe1, oe1 macht schule, physikalischesoiree, phyx, physikalischesoiree, roemermuseum ochzethaus, schallaburg, sendegate, sparkling science, sprechkontakt, technisches museum wien, teachingmethodsonline, themacher, universität wien, wien energie, wissenschaftspodcasts, themen: bildung, gesellschaft, handwerk, kulturgeschichte, leben, menschen, prozess vs. zustand, natur, reise, wissenschaft

Audioschnitt

Nicht dass jemand auf die Idee kommt, dass das, was man im Radio hört, auch so gesagt wurde. Ich habe hier mal eine Editing-Session mit Hindenburg aufgenommen, damit man einen Eindruck bekommt, wie eine 10 Minuten Aufnahme “geputzt” werden kann. Das ist in diesem Fall der erste Schritt, der zweite ist dann inhaltlich – das Stück wird auf 4:10 min. geschnitten. #vomlebendernatur . Bei anderen Interviewpartner/innen würde das unter Umständen anders herum gehen. Erst Inhalt, dann Feinschnitt. In diesem Fall hat die Interviewpartnerin so schön gesprochen, und man muss für den inhaltlichen Schnitt den Inhalt auch lernen, das geht ganz gut auch beim Feinschnitt.

Vorher:

Editing Prozess (Dauer rund 20 Minuten)

Nachher:

Handwerk Ausstellung im MAK

Tradiertes Können in der digitalen Welt. Museum für Angewandte Kunst, Wien; Gastukratorin Tina Zickler. Können und politische Dimension. Geschichte, Ausblick, trauen & träumen. Und Weitergabe des Wissens, das in der Generationenfolge auch zurückgeht. Insgesamt: Menschen, in Verbindung. Miteinander, und mit dem, was sie tun. Herrn Kyral getroffen, einen Kunstspengler, und die Schrift seiner Frau; und zwei begeisterte Ofenbauer/innen: Marie und Matthias. Gespräch mit Tina über die Ausstellung in Lobster und Tentakel 57.

 

Aufgeräumt

Besuch in der Cembalowerkstatt von Martin Pühringer in Haslach (Mühlviertel, OÖ). Zu hören am 1.1.2017 um 18:55 Uhr in der Rubrik

Besuch in der Cembalowerkstatt von Martin Pühringer in Haslach (Mühlviertel, OÖ). Zu hören am 1.1.2017 um 18:55 Uhr in der Rubrik “Aufgeräumt” von “Moment am Sonntag”, ORF Radio Österreich 1.

Pst. Es geht los. Neue Musik.

Was man wissen muss, um zeitgenössische Musik gern zu haben. Elisabeth (Ulm) und ich (Wien) besprechen das mit vielen Beispielen. “Sprechkontakt mit neuer Musik” hat gestartet.

coverart_sneuemusik

Link: http://www.horch.xyz

Auf schmalen Spuren nach Bad Ischl

foto_2-ischlerbahn

Schöner Wanderweg. Sehr zu empfehlen. Allerdings sind die E-Biker mit ihren Rädern recht schnell unterwegs und klingeln genau so, wie sie vermutlich in ihren Autos hupen würden, wenn es nicht schnell genug voran geht.

foto_1-ischlerbahn

Rudolf Möseneder sitzt im bequemen Sessel vor seinem Haus an der alten Bahntrasse und raucht seinen Landtabak. Er ist pensionierter Briefträger und war mit dem Komponisten Karajan “per du.

foto_3-ischlerbahn

Großer Pomp zum Kaisergeburtstag vor der Kaiservilla in Bad Ischl.

Buch- und Medientipps zur Ischlerbahn:

1. Buchtipp: Schleritzko, Werner: Mythos Ischlerbahn, Band 1 und 2, Railway Media Group Verlag, Wien 2015 und 2016. Link:
2. Gespräch mit dem Eisenbahnhistoriker Werner Schleritzko als Podcast: http://www.lobundtadel.eu/lut037-bad-ischler-bahn/
3. Museum: Salzkammergut Lokalbahnmuseum, Mondsee, geöffnet Mai-September, Link
4. Bad Ischl, Kaiservilla: https://www.kaiservilla.at/index.php/de/

Der Adolf Hitler Supermarkt in Braunau

Andreas Maislinger ist sauer. Und das mit Recht. Kümmert sich jahrelang um eine konstruktive Auseinandersetzung mit schlauem Konzept “Haus der Verantwortung”, und dann kommt wieder die Idee “Hitlerhaus abreißen“. Die Menschen sind schon fast alle gestorben, die diese Zeit erlebt haben, da sollten wir mit Erinnerungen und ihren Chancen besser umgehen. Viel Glück mit dem Adolf Hitler Supermarkt. Oder der Adolf Hitler Parklücke. Oder dem Adolf Hitler Loch. Echt ärgerlich, so etwas. Und ich weiß, wovon ich spreche, ich bin in Braunau zur Schule geangen und bei der Forster Irmi haben wir in den 1980er Jahren gelernt, dass Beschäftigung mit Zeitgeschichte besser ist, als ihr Verschweigen.

Ein Interview von Andras Maislinger in BR2 kulturWelt gibt einen guten Eindruck, worum es geht.

Jasmin Tee Produktion in Fujian

bildschirmfoto-2016-09-20-um-08-42-30Hier sind zwei Links zu Aufnahmen einer Live-Dokumentation, die eine chinesische Media Crew über die Jasmin Tee Produktion bei Longhe Tea in Zhenghe, Provinz Fujian (China) gemacht hat. Die Aufnahmen wurden auf einem iPhone 6 mit Hand-Gimbal und eingebautem Mikrofon / Funkmikrofon gemacht, waren äußerst entspannt geplant, das Ganze zeigt aber eine sehr hübsche Sache: wie sich ein paar Leute mit Interesse einem Thema – der Produktion von Jasmintee – widmen, und das in aller Ausführlichkeit darstellen, indem Sie mit “dem Meister” sprechen, mitmachen und ziemlich viel Spaß dabei haben. Die Videos sind als Streams nach wie vor verfügbar.

Teil 1 | Teil 2

iPad Pro

Funktioniert. Das Kleine. Mit dem Stift. Sehr zu empfehlen. Hier der erste Versuch mit dem Zeichenprogramm Sketches.

Ausgewählter Spam

Immer wieder erreicht ein schönes Spam-Mail die Mailbox, dessen Text die Herzen rührt.

Betrifft: Einsames Mädchen

Hallo! Mein Name ist Irina. Ich bin 27 Jahre alt. Ich lebe in Russland! In der Stadt Balakovo. Ich bin ledig. Ich habe nie geheiratet. Ich habe keine Kinder!! Aber ich möchte Kinder haben. In meinem Herzen bin ich auf der Suche nach einem Mann, mit dem ich glücklich sein kann und zusammen sein. Ich bin romantisch! Ich werde glücklich sein, Ihren Brief zu erhalten! Mit freundlichen Grüßen, Ihr neuer Freund Irina! (Foto)

Bad Ischler Bahn

Bildschirmfoto 2016 08 14 um 12 24 04

Kann man über eine Bahn, die es nicht mehr gibt, eine Radiosendung machen? Kann man. Man muss ihre Spuren in den Erinnerungen suchen.

China: Akustische Postkarte

 

Auf einer Teeplantage in China zu arbeiten, ist eine schöne Art, die Ferien zu verbringen. Möglich ist das über das WWOOF-Netzwerk. Für Kost und Quartier kann man auf Biobauernhöfen und bei Nahrungsmittelerzeugern mitarbeiten. Ein paar Eindrücke habe ich im Juli 2016 als akustische Postkarte nach Hause geschickt. Sie wurde als “Randnotiz” im Österreich 1 Radioprogramm Moment – Leben Heute am 25.07.2016 veröffentlicht.

China: Ankündigung

China: Ankündigung

Flugziel: Shanghai. Ein Ausflug nach China bringt einige Systeme in einen anderen Zustand. Sprache. Atmung. Magen. Verbindungen zu Menschen. Ich habe im Sommer auf einer Teeplantage in Fujian mitgearbeitet. Das war doppelt so gut wie geplant.

Stadt der Zukunft

Stadt der Zukunft

Stadtentwicklungsgebiet “Seestadt Aspern”. Links noch Wildnis – und Container der Vienna Transition Base – rechts die gestaltete Stadt. Derzeit läuft im Technischen Museum Wien eine Sonderausstellung zum Thema “Stadt der Zukunft”. Die Seestadt nimmt eine wichtige Rolle in dieser Ausstellung ein. Geschichten von Städten, die mit Objekten, Bildern, und Texten erzählt werden. Mit Texten, die von Sprechkontakt geformt wurden. Mit Blick auf die “letzte Meile” zum Verständnis der Besucher.

Vorschau: Krabbeln in Reih und Glied

Der Ökologe Patrick Krapf spricht über Ameisen, die ihr Leben in Nestern, Kolonien und Superkolonien organisieren. ORF Radio Österreich 1, Vom Leben der Natur, 08:55-09:00 Uhr, voraussichtlich 18. Juli 2016 bis Freitag 22. Juli 2016.

1. Netzwerke im Boden
2. Leben in der Gemeinschaft
3. Antennen zum Riechen
4. Beraubte Kolonien
5. Pilze züchten im Boden

Aufgeräumt. Betreute Websites auf Schiene.

Backups eingerichtet, Plugins aktualisiert. Alles fährt. Hier ist die Übersicht aller “sprechkontaktbetreuten” Internetseiten.

http://www.horch.xyz
Sprechkontakt mit neuer Musik

http://www.teachingmethodsonline.com/
Ressources for Inspired Teachers

http://www.phyx.at
Physikalische Soiree Knowledge Base

http://www.sprechkontakt.at
Sprechkontakt Main Site

http://www.lobundtadel.eu
Sprechkontakt mit Bildung

http://www.physikalischesoiree.at
Sprechkontakt mit Wissenschaft

http://www.bienenpodcast.at
Sprechkontakt mit Bienen und Natur

http://themacher.report
Sprechkontakt mit Kunst und Können

http://www.ochzethaus.at
Römermuseum Ochzethaus

http://www.beevienna.at
BeeVienna Bienen in Wien

http://www.abendgymnasium.at
Abendgymnasien Österreichs

http://wien.abendgymnasium.at
Abendgymnasium Wien

http://ceai.univie.ac.at
Cititzenship Education and Islam

Idee: “Podrun” im Salzkammergut – Mitte/Ende August 2016

Auf den Spuren der Salzkammergutbahn. Suche nach Tönen. Suche nach Geschichten. Die Bahn gibt es nicht mehr, aber Erinnerungen. Mit dem Mikrofon kann man sie sammeln. In einem der schönsten Gegenden Österreichs: im Salzkammergut.

1 Woche Sommerschule “auf dem Weg”. Radio & Podcasten: Wanderung im Salzkammergut

* Aufnehmen, Analyse, Kritik, Interview, Geräusche
* Geschichten, Dramtaturgie, Spannung, Besonderheiten des Hörens
* Technik, Stereoaufnahmen, Mikrofonabstand, Windschutz

SKGLB_Streckenplan_1957

Preise im Laufe der Woche für …

  • Das schönste Geräusch
  • Das schönstes Gespräch
  • Die schönste Begegnung
  1. Tag: Salzburg – Thalgau 16,3 km
  2. Tag: Thalgau – Mondsee 15,3 km
  3. Tag: Mondsee – St. Gilgen 14 km
  4. Tag: St. Gilgen – St. Wolfgang 7,4 km
  5. Tag: St. Wolfgang – Strobl 4,5 km
  6. Tag: Strobl – Bad Ischl 12,7 km
  7. Tag: Bad Ischl

Hintergrund: Gespräch mit Werner Schleritzko, Lob und Tadel #37: Eine Bahn lernen. Er hat ein Buch über Geschichte und Hintergründe der Salzkammergutbahn geschrieben. Ich arbeite an einem Radiobeitrag über diese Bahn und werde in dieser Woche Töne dafür sammeln.

Gäste und Begegnungen werden auch vorbereitet.

Unterkünfte am Weg. Thalgau, Jugendherbergen in Mondsee, St. Gilgen, Bad Ischl, St. Wolfgang – Gasthof Zinkenbachmühle, Strobl: Gasthof Weberhäusl.

Ziel sind sechs Episoden, die täglich live gesendet werden. Mit Einspielungen der vorbereiteten Geräusche und Gesprächsausschnitte. Ziel ist auch, eine schöne Zeit zu haben, in der man lernen, diskutieren, wandern und sich am Salzkammergut erfreuen kann. Mit Schwimmen im Wolfgangsee und Mondsee. Mit Creméschnitte beim Zauner, der wohl besten Konditorei in Bad Ischl – wie zu Kaisers Zeiten.

Körperachsen

coverart_phs_225_1800In der kommenden Physikalischen Soiree geht es um die Ausbildung von Körperachsen (links/rechts, vorne/hinten). Bei der Vorbereitung dazu ist im Kapitel “Gastrula” zu lesen:

„Es ist nicht die Geburt, die Hochzeit oder der Tod, sondern die Gastrulation, welche in Wirklichkeit der wichtigste Zeitpunkt in deinem Leben ist.“
– Lewis Wolpert

Bin gespannt, was mein heutiger Gesprächspartner Ulrich Technau von der Uni Wien dazu sagen wird.

Damit Zellen in unserem Körper “wissen”, wo sie hingehören und was sie werden sollen, werden früh in der Embryonalentwicklung zwei Körperachsen angelegt. Ein so genannter “Organisator” ist für diese Achsenbildung verantwortlich. In einer aktuellen Publikation im Fachjournal “Nature Communications” haben der Entwicklungsbiologe Ulrich Technau und Grigory Genikhovich von der Universität Wien und sein Team herausgefunden, dass die molekularen Grundlagen dieses Organisators sehr viel älter sind als angenommen und keineswegs eine “Erfindung” der Wirbeltiere: Diese Signalmoleküle entwickelten sich bereits vor 600 Millionen Jahren in den gemeinsamen Vorfahren von Wirbeltieren und Seeanemonen.

Link zur Pressemitteilung: Die Organisation von Körperachsen

Lothar Bodingbauer, Wien

Podcast: Hören wann du willst

Physikalische Soiree

Wissenschaft erzählt

Go…

Bienenpodcast

Über die Bienen und die Blumen

Summ…

Lob und Tadel

Lernen steht im Mittelpunkt

Brav!

The Macher Report

Künstler, Könner und Boulevard

Wow!

Floh im Ohr

Kleine Geschichten zum Zuhören.

Aha!

Neue Musik Podcast

Was man wissen muss, um zeitgenössische Musik gerne zu haben.

Horch!

RSS Physikalische Soiree

  • PHS229 Kometen – Wissenschaft erzählt 23. Dezember 2016
    Die Astrophysiker Wolfgang Baumjohann, Günter Kargl und Mark Bentley vom Grazer Institut für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sprechen über wiederkehrende Himmelskörper. Episoden-Foto: Rosetta’s OSIRIS narrow-angle camera captured this image of Comet 67P/Churyumov-Gerasimenko at 01:20 GMT from an altitude of about 16 km above the surface during the spacecraft’s final descent on 30 September. […]

RSS Bienenpodcast

  • BG027 Wolfgang Wimmer und der Varroa Controller 24. Oktober 2016
    Die Varroa Milbe sitzt Bienen und Imkern gleichermaßen im Nacken. Beginnend 2008 hat der Maschinenbauer und Imker Wolfgang Wimmer ein Gerät zur Wärmebehandlung entwickelt, den Varroa Controller. Im Gespräch erzählt er über Hintergrund und Beweggründe. Im zweiten Teil dieser Bienengespräche erzählt Martin Asche von Villa Erbse von seinem Schritt vom Hobbyimker seit 2013 zur Erwerbsimkerei […]

RSS Lob und Tadel

  • LUT058 Sprachenrechte in der Migration 23. Dezember 2016
    Deutsch als Pflicht? Das wäre so einfach, wenn Menschen ihre Sprachen wechseln könnten, wie die Politik verlangt. Verlangt aber eh nicht jeder. Ob es sinnvoll ist, Deutsch als Pflicht im Schulhof zu fordern, das wissen Linguisten. Kurze Antwort: Nein. Dies ist die Zusammenfassung der Lobster und Tentakelbildungsgespräche mit den Bidlungssprecher/innen und Linguist/innen, die als Radiokolleg […]

RSS The Macher Report

  • TMR027 Martin baut Cembali & Cembalos 28. November 2016
    Martin Pühringer wollte seit seiner Jugend Cembalobauer werden. Er ist es auch geworden. In seiner Werkstatt in Haslach erzählt er über das Besondere an seiner Arbeit.

Instagram

Load More